Zahlreiche neue Ideen für Enns

Viele Ennserinnen und Ennser nutzten bereits die Chance, ihre Ideen und Anliegen für die Stadt einzubringen. Noch bis Ende des Jahres können Ideen per E-Mail an rudolf.hoefler@oevp-enns.at oder per Ideenkarte eingebracht werden. Unter allen Einsendungen werden EnnsGutscheine im Gesamtwert von 250 Euro verlost.

„Die bisher eingelangten Rücksendungen enthalten viele gute Ideen für Enns. Mein Ziel ist es, diese Ideen aufzugreifen und sie gemeinsam mit den Ennserinnen und Ennsern umzusetzen. Gemeinsam können wir das Beste aus unserer Stadt herausholen“, so Vizebürgermeister Rudi Höfler. 

Besonders häufig wurden bereits folgende Bereiche thematisiert: 
VERKEHR
Das Thema Verkehr bildet mit Abstand den größten Problembereich in Enns. Parkverbote in Siedlungen, das Anbringen von Verkehrsspiegeln oder das Aufstellen von Radarkästen waren in vielen Rückmeldungen enthalten. Der Wunsch nach einer Entschärfung des risikoreichen Kreuzungsbereichs bei der Ausfahrt Perlenstraße war ein dringliches Anliegen vieler Ennser. Die Neugestaltung der Ennser Kreisverkehre sowie die Sanierung zahlreicher Ennser Gemeindestraßen bleiben weiterhin Dauerbrenner. Auch der Wunsch nach einem LKW-Fahrverbot spiegelte sich in den Ideenkarten wider. 

UMWELT & NATUR
Die allgemeine Forderung vieler Ennser lautet „Enns muss grüner werden“. Angeregt wurde dabei die Neupflanzung von Bäumen oder auch die Wiedereinführung der Baumaktion durch die Stadtgemeinde. Auch die attraktivere Gestaltung von Grünflächen, z.B. durch Bepflanzung mit Sträuchern, war in vielen Rückmeldungen enthalten. 

INNENSTADT
Unter den Einsendungen kam auch die Anregung, das Konzept Cittaslow wieder aufleben zu lassen, da dieses kaum mehr eine Rolle in Enns spiele. Außerdem wurden die hohen Mietpreise für Geschäftsflächen in der Innenstadt zum Thema gemacht. 

KINDER & JUGEND
Zentral war die Forderung nach Freizeitangeboten für Jugendliche. Hier braucht es attraktivere Angebote.

SENIOREN
Angeregt wurde hier ein Besuchsdienst für Senioren ohne Angehörige. Darüber hinaus spielt die mangelnde Barrierefreiheit mancher öffentlicher Orte in Enns nach wie vor eine große Rolle. 

 

Mit der Ideenkartenaktion will die ÖVP Enns auch in Zeiten, wo die persönliche Kontaktaufnahme kaum möglich ist, den Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, an der Gestaltung ihrer Stadt mitzuwirken. Unter allen Rückmeldungen verlost die ÖVP Enns insgesamt fünf EnnsGutscheine im Gesamtwert von 250 Euro. Die Auslosung findet Ende Dezember statt. 

Pressefoto_Ideenkarten.jpg